dark mode light mode Suchen
Suchen

Welchen Shelly brauche ich? Wir geben einen Überblick!

Erkennst du auf den ersten Blick nicht, welcher Shelly der richtige für dich ist? Das ging uns am Anfang auch so! Daher geben wir dir in diesem Artikel einen Überblick über die Shelly Schalter/Relais und zeigen dir die Unterschiede der Bezeichnungen auf.

Erkennst du auf den ersten Blick nicht, welcher Shelly der richtige für dich ist? Das ging uns am Anfang auch so! Daher geben wir dir in diesem Artikel einen Überblick über die Shelly Schalter/Relais und zeigen dir die Unterschiede der Bezeichnungen auf.

Einleitung – Was ist überhaupt Shelly?

Zunächst klären wir einleitend die Frage, was du alles mit Shelly Smart Home Geräten in deinem Zuhause steuern kannst. Mit dem Smartphone, Tablet oder per Sprachsteuerung Amazon echo und Google Home kannst du ganz einfach Lampen, Rollläden, die Heizung oder beispielsweise das Garagentor steuern. Aufgrund der Vielzahl an Möglichkeiten gehört Shelly Smart Home von Allterco Robotics im Bereich Hausautomatisierung und Smart Home bereits seit einigen Jahren zum festen Bestandteil vieler Installationen. 

Mit Shelly wird dir ein einfacher Einstieg in die Smart Home Welt ermöglicht, denn alle Produkte eignen sich optimal zum Nachrüsten in einem Haus oder einer Mietwohnung. Die Geräte werden zur Steuerung deines Zuhause einfach mit deinem WLAN Heimnetzwerk verbunden und müssen daher nicht aufwendig verdrahtet werden.

Wir geben dir einen Überblick über einige Geräte und stellen in kürze die Anwendungsbereiche vor.

Auf einen Blick: Die Vorteile von Shelly

  • Kein zentraler Hub oder Gateway erforderlich
  • Durch kompakte Bauweise unsichtbare Installation
  • Betrieb ohne Cloud möglich, optional möglich (kostenlos)
  • Vernetzung über WLAN, Bluetooth oder LAN
  • Viele Funktionalitäten (Zeitsteuerung, Sonnenaufgang/-untergang, u.v.m)
  • Flexibel Einsetzbar (MQTT, REST-API uvm.)
  • Gutes Preis-Leistungsverhältnis

Generationswechsel – Was ist neu bei Shelly Plus und Shelly Pro?

Zunächst einmal bezeichnet Shelly alle (Unterputz)-Geräte neuerer Generation mit dem Zusatz “Plus” sowie alle neuen Hutschienen-Geräte für den Sicherungskasten mit dem Zusatz “Pro”. Die verbesserten Geräte zeichnen sich unter anderem durch folgende Neuerungen aus:

  • neuer und schnellerer ESP32-Prozessor
  • auf dem Gerät aufgedruckter Schaltplan
  • erhöhte Sicherheit durch Verschlüsselung
  • lokale individuelle Funktionen und Automatisierungen durch Scripting
  • Zusätzlich zu WLAN jetzt auch mit Bluetooth, bei Pro auch LAN

Aber wo ist jetzt der Unterschied zwischen den Plus und die Pro Varianten?

Bei Shelly Pro Geräten handelt es sich um Geräte für die Hutschienenmontage im Elektroverteiler (Sicherungskasten). Neben WLAN und Bluetooth haben die Pro Geräte auch einen LAN-Anschluss (Ethernet). Insbesondere in Schaltschränken aus Metall hat dies enorme Vorteile, weil die WLAN-Konnektivität in vielen Fällen dort sehr schlecht ist.

Des Weiteren wurde nicht nur die IT-Sicherheit der Geräte mittels SSL-Verschlüsselung erhöht, auch haben die neuen Shellys einen Temperaturschutz sowie Überspannungs- bzw. Überlastungsschutz, einen neuen schnelleren Prozessor und vieles mehr integriert bekommen.

1, 2, 3 oder 4? Was sagt aber die Zahl über den Shelly aus?

Ganz einfach: Die Zahl in der Gerätebezeichnung gibt grundsätzlich Aufschluss über die Anzahl an vorhandenen Relais, die ein Shelly hat und grenzt somit die möglichen Einsatzzweck eines Gerätes ein. Es gibt zwar Ausnahmen, aber auf die gehen wir später ein

Shelly 1 und 2

Fangen wir gleich mit den beiden beliebtesten Geräten der Shelly-Reihe an. Der Shelly 1 hat ein Relais und kann somit auch genau nur einen Ausgang mit bis zu bis zu 240V AC oder bist zu 30V DC ansteuern. Der Shelly 2 hat zwei Relais und kann daher auch zwei separate Ausgänge ansteuern. Die Shelly Geräte mit den Ziffern 1 und 2 werden in der Pro- (Sicherungskasten), als auch in der Plus-Variante (Unterputz) angeboten.

Wozu ist der Shelly 1 geeignet?

Die Einsatzmöglichkeiten sind beinahe Grenzenlos. Meistens aber werden die kleinen Unterputz- oder Hutschienen-Schalter mit einem Relais (Shelly 1) für die Steuerung von Lampen, Steckdosen oder Gartenpumpen bis zu 240V verwendet. Sowohl die Pro- also auch die Plus-Variante haben Potentialfreie Kontakte, damit sind die einzigen Geräte im Shelly Portfolio mit diesem Feature.

Eine weitere Besonderheit gibt es beim Shelly Plus 1*, dieser kann nämlich optional auch mit Gleichstrom zwischen 12 und 48 Volt betrieben werden und Lasten bis zu 30 V steuern.

Als weiteres Gerät bietet Shelly noch den Shelly 1L* (noch nicht in der Plus-Version) an. Wofür genau das “L” steht wissen wir leider auch nicht, solltest Du es wissen schreib es in die Kommentare, denn auch wir lernen gerne noch dazu! 

Zur Funktion ist zu sagen, dass bei dem Shelly 1L der Betrieb ohne einen Neutralleiter möglich ist. In neueren Wohnungen und Häusern steht in der Regel auch ein Neutralleiter bei Lichtschaltern zur Verfügung, bei älteren Installationen ist dies hingegen nicht immer der Fall. Zusätzlich zum Shelly, der hinter dem Schalter montiert wird, benötigst Du noch den Shelly Bypass*, welches parallel zur Last, also in der Regel der Lampe, angeklemmt wird.

Wozu ist der Shelly 2 geeignet?

Aufgrund der vorhanden zwei Relais beim Shelly Plus 2PM* (den Zusatz PM haben wir hier erklärt) bringt dieser auch ein besonderes gern genutztes Feature mit sich: Der Shutter Mode (zu deutsch: Jalousien/Rollladen-Steuerung). Mit dem Shutter Mode ist es möglich Jalousien, Rollladen, Raffstore und Garagentore smart zu bedienen. Diese lassen sich dann über die App oder per Sprachbefehl (Amazon Alexa* oder Google Home) hoch und herunterfahren.

Shelly Pro 3

Der Shelly Pro 3* hat drei Relais und kann daher auch drei Ausgänge ansteuern. Da die Unterputzverteilung in der Regel nicht über mehr als zwei Aus- bzw. Eingänge verfügt, wird der Shelly 3 nur in der Pro-Variante zur Installation auf einer Hutschiene angeboten. Bei dem Shelly Pro 3 lassen sich 3 Leiter einer Phase anschließen und zentral steuern.

Shelly Pro 4 PM

Der Shelly Pro 4PM (den Zusatz PM haben wir hier erklärt) hat vier Relais und kann daher auch vier Ausgänge ansteuern. Auch diesen Shelly gibt es ausschließlich für die Montage in Schaltschränken auf der Hutschiene. Bei dem Shelly Pro 4PM* lassen sich 4 Leiter einer Phase anschließen und zentral steuern, außerdem hat dieser Schaltaktor als nettes Gimmick ein Display zur Statusanzeige und Tasten zur Bedienung.

Shelly Plus i4

Dann wäre da noch der Shelly Plus i4*. Hier gibt das kleine “i” Aufschluss über die besondere Funktion. Während die Geräte mit Ziffer und ohne das “i” in der jeweiligen Anzahl über Eingänge (bspw.  für einen Wandschalter) sowie über Ausgänge/Relais (bspw. um eine Lampe zu steuern) verfügen, gibt sich der Shelly i4 mit lediglich vier Eingängen (“i” steht dabei für “input”) zufrieden. Ausgänge zum Schalten hat der Shelly i4 keine.

Wozu ist der Shelly Plus i4 denn geeignet?

Berechtigte Frage! Hier hat sich der Hersteller Allterco etwas besonders Einfallen lassen. Der Haupteinsatzzweck des Shelly i4 ist es andere Geräte sowie Hausautomationen zu steuern. Mit einem Wandtaster in Verbindung mit dem Shelly Plus i4* lassen sich so beispielsweise entfernte Schalter, Lampen oder Rollladen ansteuern, ohne dass die Geräte oder Verbraucher mit dem Shelly direkt verbunden sind. Einfach betrachtet werden lediglich die Eingänge entgegengekommen und nach zuvor definierten Regeln Aktionen über das Netzwerk ausgeführt. Auch Szenen können so aktiviert werden.

Varianten des Shelly Plus i4

Neben dem Shelly Plus i4 (der eigentlich den Zusatz AC haben müsste) gibt es auch einen Shelly Plus i4 DC*.

DC bedeutet in diesem Fall direct current, übersetzt Gleichstrom. Dabei handelt es sich umgangssprachlich um eine Stromversorgung mit 5-24 V.

AC stünde hierbei für alternating current, übersetzt Wechselstrom. Dabei handelt es sich umgangssprachlich um die Stromversorgung mit 230 Volt, wie sie unser normales Stromnetz liefert.

PM

Der Zusatz “PM” steht für “Power Metering”, was einfach gesagt bedeutet, dass der Shelly mit diesem Zusatz den Stromverbrauch/Stromertrag eines angeschlossenen Gerätes messen kann. Über die Shelly App lassen sich dann die Verbräuche live anzeigen und somit Energie sparen. Ist der Shelly mit der optionalen und kostenlosen Cloud von Shelly verbunden, so werden die Verbrauchsdaten gespeichert und können super einfach mit verständlichen Diagrammen ausgewertet werden.

Angeboten wird der Shelly PM in folgenden Ausführungen:

Shelly Dimmer 2

Auch den Shelly Dimmer 2* gibt es noch nicht in der Plus-Version. Zu den Funktionen des Dimmers ist auch nicht viel zu sagen, mit dem kann die Helligkeiten von (den meisten) Lampen und Leuchten eingestellt werden. Die kann z. B. auch zeitabhängig gesteuert werden, sodass in Deinem Schlafzimmer in der Nacht gedimmtes um bei Tag helles Licht geschaltet wird.

Bei manchen Leuchtmitteln kann der Einsatz des zuvor bereits erwähnten Bypass-Moduls (insbesondere bei LED mit sehr geringen Lasten) unterstützen.

Shelly RGBW2

Wie der Shelly 1L und der Dimmer 2, ist auch der Shelly RGBW2* noch nicht in der Plus-Version erschienen.

Mit diesem RGBW-Controller kannst Du die meisten Light-Stripes ansteuern, dazu zählen weiße, RBG- und RGBW-Stripes. Die neueren RGBWW-Stripes mit unterschiedlichen Weißtönen werden leider nicht unterstützt, da hoffen wir auf die bald erscheinende Plus-Version.

Zusätzlich zu dem Shelly und dem Stripe benötigst Du noch ein geeignetes Netzteil, dieser Shelly ist nur ein sogenannter Controller.

Shelly EM

Im Gegensatz zu den Geräte mit PM-Zusatz kommt die Shelly EM Serie speziell für die Messung des Energieverbrauchs daher. Der Zusatz “EM” steht entsprechend für “Energy Metering”.

Die Geräte der EM-Serie umfassen das Unterputzmodul Shelly EM* sowie den Shelly Pro 3EM* für die Hutschiene. Sie unterscheiden sich in der Anzahl der messbaren Phasen, das Unterputzmodul ist auf eine Phase begrenzt, der für die Hutschiene kann 3 Phasen überwachen, somit kannst Du den Energiebedarf für ganze Stromkreise oder z. B. ein ganzes Haus oder eine ganze Wohnung messen.

Der Anschluss erfolgt in allen Fällen über sogenannte Clamps (Klammern), die über die Adern gesteckt werden.

Noch nicht überzeugt? Dann haben wir ein paar weitere Vorteile für Dich:

  • Es gibt einen internen Speicher für die Daten der Energiemessung, somit ist eine dauerhafte Netzwerkverbindung oder Cloud-Anbindung nicht zwingend erforderlich
  • Die Messung (auch mehrerer Phasen) erfolgt kontaktlos über Klemmen/Clamps
  • Die Messung kann bidirektional erfolgen, also auch die Einspeisung von produziertem Strom ins Netz (Balkonkraftwerk oder größere Photovoltaikanlage)
  • Auswertung in der App/Cloud, Visuelle Darstellung in Diagrammen

Ich hoffe wir konnten Dir einen kleinen Überblick geben! Hast Du weitere Fragen zur Auswahl des richtigen Shellys für Dich? Schreib uns über die Kommentarfunktion und wir helfen Dir gerne weiter ✌️

* Unsere Artikel enthalten auch Partnerlinks. Weitere Informationen

Comments 7
  1. Guten Tag,Ich habe bereits 3 Stk. Shelly 3EM installiert und bin damit sehr zufrieden!
    Nun suche ich ein Gerät (kann auch ein anderes Produkt sein),das mir Alarm Schaltzustände mit eigenem Text auf das Smartphon übermittelt.
    Einfach gesagt,wenn ein Türkontakt ausgelöst wird ,ich diesen Zustand mit eigenem Text (z.B. Achtung Türe offen) auf mein Smartphon (App) übermitteln kann.
    Bietet Shelly so etwas an?
    Vielen Dank und freundliche Grüsse

    1. 👋 Hey Stefan,
      für deinen Einsatzzweck können wir den Shelly Door Window 2 empfehlen. Mithilfe der Shelly-App und dem Türkontakt, dem du übrigens einen individuellen Namen vergeben kannst, ist es dir möglich individuelle Szenen zu erstellen. Diese wiederum können bei bestimmten Ereignissen und Bedingungen Push-Nachrichten, E-Mails oder Alexa Nachrichten erzeugen.
      ✌️ Smarte Grüße,
      Christoph

  2. Beim Shelly 1L steht das L für den Außenleiter der ja bekanntlich mit L (L1,L2, L3) gekennzeichnet wird.
    Das soll implizieren, dass der Shelly 1L ohne Neutralleiter N auskommt.

    1. 👋 Hey Stefan,
      bei Gleichstrom (DC) funktioniert der Shelly nur von 24-30V, das hat jedoch eigentlich nichts mit der Leistung zu tun. Bei diesem Modell ist die Ausgangsleistung mit 16A angegeben, bei 230 Vol Wechselstrom (normale Steckdose oder Lampe) also mehr als 3.000 Watt.
      ✌️ Smarte Grüße,
      Dennis

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert